Überspringen zu Hauptinhalt

Willi Eisendle – Selbstbau Telecaster

Willi Eisendle aus Österreich hat seine Selbstbau Telecaster bei uns Cryo behandeln lassen, hier ein Auszug aus seinem Erfahrungsbericht:

… nach längerer Diskussion habe ich die Gitarre zum Cryo Tuning geschickt, nach einer Woche habe ich sie wieder zurück bekommen, habe die Gitarre sofort nach Erhalt wieder zusammen gebaut, gereinigt und poliert gestimmt und dann gespielt – WAHNSINN!
Die Gitarre war soundmäßig nicht mehr wieder zu erkennen, zuerst gespielt , die Seitenhöhe noch etwas nachgestellt noch einmal nach gestimmt, an den Verstärker angeschlossen und gespielt.

Notiz zum Sound bzw. zum Unterschied des Verhaltens der Gitarre: die Gitarre klingt bei den vollen Akkorden voll, voluminöser, heller und tiefer zugleich, volle Akkorde klingen wie ein schöner, runder, voller Ton, mit vielen Obertönen, was vorher überhaupt nicht möglich war, dann bei den Einzeltönen, eine klare Seitentrennung, ein langes Sustain, in unverstärkter Spielart, einfach unbeschreiblich, das muss man ausprobieren.

Aktennotiz zur Lackierung: George und ich hatten zuerst etwas Bedenken wegen der Lackierung, da die Gitarre ja fix und fertig lackiert war, er hat mich darauf hingewiesen, dass der Lack eventuell Risse bekommen könnte, die Gitarre hat aber nur in der Tiefe vom Lack ganz feine Querrisse bekommen, dadurch erhält sie einen tollen Vintage-look.

… zum Schwingungsverhalten: das Ein- und Ausschwingen der Saiten ist um mehr als das Doppelte verstärkt worden, das Holz und der Hals sind im Einklang mit der Saite, es schwingt irrsinnig lange. Es gibt auch im verstärkten Zustand keine spitzen Höhen, obwohl ich den Regler ganz hinauf gedreht habe, es singt ganz hoch, aber es gibt keine störenden Frequenzen die über den Sound hinausschlagen, die Bässe sind sehr straff und warm zugleich, klingt unheimlich toll, kennt man von herkömmlichen Gitarren überhaupt nicht. Im verzerrten Modus fängt sie richtig an zu rocken, am Neck ist ein Humbacher drauf und ein Single coil, nach dem Stil der Black Guard Telecaster, rockt gut, der Ton steht im Raum, das ist fantastisch.

Zum Abschluss noch ein paar Worte, jeder Gitarrist, der Wert legt auf einen guten Ton, braucht nur ein Instrument und dieses Instrument muss so gebaut sein, dass man gerne darauf spielt, dass es so spielt, wie es einem das Gehör vorgibt.

Dabei hilft das Einfrieren der Gitarre, weil das Instrument eine unheimliche Bereicherung erhält, eine tonale Verbreitung, das kann man nur schwer beschreiben, das muss man ausprobieren. Man kann das vielleicht so beschreiben, dass, wenn man eine Melodie spielt, man auch noch zwischen den Saiten einen passenden Ton hört, den man gar nicht spielt, so ist es glaube ich, gut definiert. Das man Töne hört, die man gar nicht spielt, klingt etwas verrückt, deshalb muss man es selbst ausprobieren.

Wer den guten Ton sucht und mehr hören will als er spielt, sollte seine Gitarre unbedingt einfrieren lassen um den Sound zu perfektionieren.

Hallo Willi, vielen vielen Dank für Deinen Bericht und liebe Grüße nach Österreich

An den Anfang scrollen