Überspringen zu Hauptinhalt

Mexico Strat von Herbert Pichler

Die ursprüngliche Mexico Strat von Herbert Pichler aus München wurde nach und nach zu einer neuen Gitarre umgerüstet und nun noch Cryo getunt.

Hier sein Feedback:

Hei Jörch, ein Statement zum Thema Cryotuning, sozusagen als Hausfrauenerfahrung: angefangen hat´s mit ´ner simplen Mexiko Strat. Die hat´s lang getan, aber ganz glücklich war ich nie.
Sie war doch ein wenig harsch und wenn man sehr clean gespielt hat, dann war es doch ein wenig spitz im Ton.
Dann war der Hals hinüber und Bundieren hätte so viel wie eine neue Gitarre gekostet. Du hast mir einen neuen schönen Hals verkauft und verbaut. Dann hast Du mir noch einen geilen Preis für einen neuen Relics Body gemacht und damit hatte ich eigentlich eine neue Gitarre, die um Welten besser war, als die alte Mexiko Strat. Irgendwann war ich bei dem Udo Pipper auf einen Workshop – Thema der gute Ton – und habe als Offenbarung den Klang einer uralten Mittfünfziger Strat und Verstärker erlebt – sozusagen als Referenz des guten alten Tons. Das konnte Deine von Dir zusammengestellte Strat auch nicht.
Aber dann hast Du mir Cryotuning schmackhaft gemacht…. Gesagt, getan und als die George Forester-Strat zurückgekommen ist, war es eine neue alte Gitarre. Ich höre es nicht, wenn der Udo Pipper behauptet, dass es einen Unterschied ausmacht, ob man ein Kabel links oder rechts rum einsteckt und ich kann auch nicht nachvollziehen, ob alte Folienkondensatoren das einzig Wahre sind. Ich vermag es auch hörtechnisch nicht nachzuvollziehen, ob der Strom gut oder schlecht ist. Ich höre es halt einfach nicht.
Aber als ich die eingefrorene Strat in die Hand genommen habe, einen simplen E Akkord gestrichen habe, wo auf jeder Saite der Ton erblüht ist und nicht mehr enden wollte, wo man den Ton nicht nur hört, sondern auch fühlt, weil der ganze Body mitschwingt, wo der Ton steht, dass eine Paula aber heftig neidisch wird, wo Obertöne da sind, wie nie zuvor, wo eine Transparenz im Akkord da ist und man die einzelnen Saiten im Akkord hört und wie sich der Akkord zusammensetzt, wo die Diskantseiten so dieses klingeln, dass sie manchmal haben, komplett verloren haben, wo diese Gitarre einen samtigen, glockenklaren Ton von sich gibt, wie nie zuvor, wo sie dann auch im angezerrten Betrieb alle Töne im Akkord hören lässt und nicht mehr matscht – das habe ich gehört !!!!!!!!!!!!!!!!!

Demnächst wird dann das Glück komplett gemacht, weil der Vox AC 15 auch noch eingefroren wird!!

 

Hallo Herbert, immer her mit dem Amp. Unsere ersten Test mit Amps und Röhren haben gezeigt, das sich ein ähnlicher Effekt wie bei den Gitarren einstellt. 

An den Anfang scrollen